Background Image
Previous Page  7 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 40 Next Page
Page Background

Dear Cycling Enthusiasts,

A very warm welcome to the Indoor Cycling World

Championships in the capital of the Federal State of

Baden Württemberg. It gives me great pleasure that

the Union Cycliste Internationale (UCI) has once again

chosen Stuttgart as the venue for its championships in

artistic cycling and cycle ball.

It shows just how well-remembered – also thanks to

the perfect organisation - the atmospheric and sold-out

championships in November 2010 still are. Stuttgart has

additionally already hosted many cycling highlights: the

1991 Track and Road World Championships, the 2003

Track World Championships, the 2007 UCI Road World

Championships as well as several stages of the Tour

de France and Tour of Germany. Cycling is healthy and

plays an important role as a cross-generation and sus-

tainable form of mobility within our city planning con-

cept. This principally includes the continual expansion

of the cycle path network in Stuttgart combined with a

future-oriented traffic concept. In the Porsche Arena

over the next days, we will however see a totally diffe-

rent form of cycling at the World Championships – spor-

tive, creative, athletic and without question top class.

Let us look forward to thrilling competitions, top

sporting performances and a fabulous atmosphere. I

would like to above all welcome the athletes from all

over the world, the delegates from the UCI and you, the

spectators. I hope everybody enjoys the three World

Championships days in Stuttgart. Should you have the

chance to spend some time away from the competi-

tions, I would like to invite you to take a look around our

diversely attractive city. Perhaps you might like to visit

the television tower with its unparalleled panoramic

view. It is well worth it, but there are lots of other things

to discover in Stuttgart.

Liebe Freunde des Hallenradsports,

herzlich willkommen zu den Hallenradsport-Welt-

meisterschaften in der baden-württembergischen

Landeshauptstadt. Es freut mich sehr, dass der In-

ternationale Radsport-Verband UCI Stuttgart erneut

als Austragungsort für seine Titelkämpfe im Kunst-

radfahren und Radball ausgewählt hat.

Das zeigt, wie sehr die stimmungsvollen und aus-

verkauften Weltmeisterschaften im November 2010

– auch dank einer perfekten Organisation – in guter

Erinnerung geblieben sind. Stuttgart hat daneben

schon viele radsportliche Höhepunkte erlebt: die

Weltmeisterschaften 1991 auf Bahn und Straße, die

Bahn-Weltmeisterschaft 2003, die UCI Straßenrad-

Weltmeisterschaften 2007 sowie mehrere Etappen

der Tour de France und der Deutschland-Tour.

Radfahren ist gesund und spielt als generationsüber-

greifende und nachhaltige Fortbewegungsart in un-

seren städtebaulichen Konzepten eine wichtige Rolle.

Dazu zählt vor allem der stetige Ausbau des Radwe-

genetzes in Stuttgart, verbunden mit einem zukunfts-

orientierten Verkehrskonzept. In der Porsche-Arena

erleben wir in diesen Tagen bei den Weltmeister-

schaften allerdings eine ganz andere Form des Rad-

fahrens: sportlich, künstlerisch, athletisch und in je-

dem Fall hochklassig.

Freuen wir uns auf packende Wettkämpfe, sportliche

Höchstleistungen und eine stimmungsvolle Atmo-

sphäre. Mein besonderer Gruß gilt den Athletinnen

und Athleten aus aller Welt, den Delegierten des

Internationalen Radsport-Verbandes UCI und Ihnen,

liebe Zuschauerinnen und Zuschauer.

Genießen Sie die WM-Tage in Stuttgart. Und wenn Sie

neben den Wettkämpfen Zeit finden, lade ich Sie ein:

Schauen Sie sich unsere vielfältig attraktive Stadt an,

besuchen Sie den Fernsehturm mit seinem einzigar-

tigen Rundumblick. Es lohnt sich: In Stuttgart gibt es

viel zu entdecken.

Fritz Kuhn

Oberbürgermeister der

Landeshauptstadt Stuttgart

7

Grußwort